alles tip top beim arlberg giro 2017!!!

(31.07.2017) viel spaß und nette stimmung gab es gestern beim arlberg giro in st. anton für uns. als vorbereitung für den iron bike ischgl kommenden samstag entschied ich mich gegen den M2 im montafon (leider hätte ich da samstags ganz alleine hinfahre müssen). dafür wollte ich mit stephan und freunden ganz entspannt am sonntag den für mich neuen arlber giro mit 150km und 2500 höhenmeter mit dem rennrad bestreiten. seit dem tannheimer habe ich wieder viel spaß am renner fahren und das profil fand ich richtig passend für mich und ich liebe sowieso neue strecken….

am abend gingen stephan, christian, swen, jürgen und ich noch lecker essen und die nacht verbrachten wir dann zwar im keller (wir hatten einfach zu spät gebucht) aber in einer sehr netten unterkunft. dafür dass ich einfach keinen schlaf fand und  gefühlt kurz vor dem aufstehen um 4uhr erst einschlief fand ich auch keine erklärung.

jedenfalls ging es voll gebackt mit verpflegung (wir hatten diesmal niemanden neben der strecke zur versorgung) und einem zu vollen bauch (das frühstück war etwas zu mächtig und mit 1h vorher auch etwas zu spät für den start um 6 uhr 😉  nicht ganz so flott die erste steigung den arlberg hoch. dieses stück kannte ich noch von früheren rennen. ich hatte keine ahnung an welcher position ich lag, der start war sehr schnell und ich hatte den überblick verloren. jedenfalls war auch christian und stephan nicht in sichtweite, sie wollten wieder gemeinsam das rennen bestreiten. pünktlich an der passhöhe fing es dann leider an zu regenen. das hatte ich so nicht bestellt, war doch schönes, heißes wetter angesagt. so fuhr ich etwas verhalten die erste lange abfahrt hinunter und konnte trotzdem eine dame überholen. mit einer guten, großen grupppe ging es dann das ganze  rennen weiter.

der lange anstieg auf die bieler höhe war gut zu fahren, da ich diesen überhaupt nicht kannte investierte ich am anfang nicht zu viel um keine böse überraschung zu erleben. die abfahrt war sehr schnell, aber ich konnte gut an den jungs dranbleiben und es ergab sich wieder eine große gruppe. leider machten da nicht alle beim kreiseln mit und so waren wir nicht immer ganz so schnell wie es leicht möglich gewesen wäre. meine trinkvorräte waren inzwischen auch zur neige gegangen und in der abfahrt machten sich erste krämpfe bemerkbar, aber anhalten an der versorgung vor den letzen 20 km nach st. anton hoch ging gar nicht, sonst wäre die gruppe dahin gewesen. so entschied ich mich, mit einem letzten schluck aus meinem selbst gemixten hofmann gel-fläschchen weiter zu fahren. es ging gott sei dank gut und ich überstand die auffahrt ohne weitere krämpfe und kam schließlich nach 4h34 in st. anton an. der sprecher hatte mich total übersehen und so hörte ich auch keine platzierung und dachte mir dass wohl noch einge damen vor mir waren. nachdem ich einen berg wassermelonen verspeist hatte und auf stephan wartete hörte ich dann doch irgendwann meinen namen und dass ich an zweiter stelle mit ca. 6 minuten rückstand hinter der lokalfavoritin und rennradspezialistin und lieben bekannten daniela pintarelli lag. das war ja dann doch ein ganz gutes rennen für mich und ich freute mich sehr…. im ziel hatten wir dann auch alle noch ganz viel spaß und es war wirklich ein schöner tag in st. anton!

leider gab es bei der siegerehrung nur eine altersklassen wertung und keine gesamt siegerehrung (nur für die erste?) und das fand ich etwas schade und nicht so schön, darum jetzt auch kein schönes podest foto….aber das war das einzige was vielleicht noch zu verbessern wäre! 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s