österreichische staatsmeisterschaft im skibergsteigen 2017, oder es geht nicht alles eben im leben…

…..würde meine tante sagen! 

(05.02.2017) mein erstes saisonshighlight sollte das vertical rennen bei den staatsmeisterschaften in mühlbach werden. statt dessen laborierte ich jetzt schon über eine woche an einer hartnäckigen erkältung – fühlte mich kraftlos, war total verschleimt und durch die nase atmen ging überhaupt nicht (ich sollte mir wohl einen sponsor in der taschentücher branche besorgen bei meinem verbrauch). aber irgendwie wollte ich es einfach nicht wahr haben. sollte das training die letzten wochen jetzt ganz umsonst gewesen sein? ich war ja nicht richtig krank redete ich mir ein. und so reisten stephan, lina und ich am freitag 4h durch ganz tirol nach mühlbach/bischofshofen. als ich die strecke sah war ich wieder voll euphorisch, genau wie für mich gemacht, schön steil mit wenig flachstücken! ich hoffte noch immer, vielleicht gibt es ja die wundersame heilung über nacht…..

….die gab es natürlich nicht. ich war zwar voll motiviert und freute mich über das interview mit dem ORF, die mich als vizemeisterin vom letzten jahr als favoritin handelten. aber bereits das warmlaufen fühlte sich anstrengend für mich an und ehrlich gesagt hatte ich keine ahnung wie das gleich funktionieren sollte. ja, und was soll ich schreiben. ich war bereits vom start weg total am anschlag. es ging heute gar nichts. ich konnte zwar noch bis zur hälfte irgendwie mithalten, aber dann kam der totale hammer und ich musste  tempo rausnehmen um nicht umzufallen. im ziel lag ich minuten am boden weil ich einfach nur fertig war. ich war total enttäuscht über den 7. platz und den 5. rang in der ÖM wertung. gerne hätte ich heute um das stockerl mitgekämpft und gewusst was für mich möglich gewesen wäre. einfach nur sehr schade…..

……am nächsten morgen war das wetter traumhaft und es hatte über nacht leicht geschneit. ich hatte diesmal wenigstens bis 4 uhr durchgeschlafen und mein kopf fühlte sich überraschend freier an. so wollte ich diese schöne strecke hier am hochkönig nutzen  um mein erstes individual dieses jahr zu bestreiten und einfach schauen ob ich die strecke überstehe. auch meine enttäuschung von gestern wollte ich irgendwie abschütteln.  vollgas geben und anschlag zu laufen funktionierte leider immer noch nicht bei meiner dicken nase…. und so versuchte ich einfach in einen guten rhytmus zu kommen und die strecke machte mir wirklich richtig spaß. nach dem ersten zieldurchlauf lag ich sogar auf gesamt platz drei. aber durch meine fehlende routine bei den wechseln (es war immerhin das erste rennen auf ski in diesem jahr bis auf das vertical von gestern) verlor ich schnell wieder zwei plätze und so ging es als gesamt fünfte die 93 spitzkehren zu den mandelwände hoch. weiter über die tragepassage, die ich gleich hinter der späteren öm zweiten erreichen konnte, und leider  mit einem verpatzten wechsel über die schwierige und rasante abfahrt weiter ins ziel……das ich als gesamt 5 und ÖM 3. erreichte!

leider verlief dieses wochenende überhaupt nicht wie geplant und dabei hatte ich mir wirklich viel vorgenommen, was mit meiner (bis zur letzten woche auch super form) nicht unrealistisch war. aber es geht halt nicht alles eben im leben……

jetzt muss ich erst mal wieder ganz gesund werden und dann gehts mit vollgas weiter steil bergrauf! 

danke an den veranstalter, es war wirklich ein top organisiertes event in einer tollen kulisse.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s