sella ronda hero – mein lieblingsrennen!

(22. juni 2016) jedes jahr ein höhepunkt in meinem rennkaldender ist der sella raonda hero in wolkenstein/italien, der heuer als uci world series marathon gefahren wurde. eines der wohl best und proffesionelst organisierten rennen in gewaltiger landschaft, mit über 5000 radbegeisterten,  super netten leuten (ob teilnehmer oder einheimische, der ganze ort ist im radfieber)  und einem streckenprofil mit 3200 hm auf nur 60 km, das eigentlich voll meins ist.  

auch dieses jahr hatte ich mir wieder viel vorgenommen bei meinem absoluten lieblingsrennen, (war ich doch hier erst vor 3 monaten mit den ski sehr erfolgreich auf der sella ronda unterwegs, gemeinsam mit katharina zipser holten wir uns den zweiten platz beim berühmten skimarathon!) und so startete ich voller motivation am samstag, bei sehr kühlen temperaturen und nassen bodenverhältnissen um 7:10  uhr in mitten eines starken internationalen damenfeldes. stephan und ich waren erst freitag abend angereist und so war nicht viel mit strecken besichtigung. sally bigham die frischgebackene europameisterin bestimmte wie angenommen gleich das tempo und setzte sich an die spitze. ich reihte mich zuerst weiter hinten ein, aber bald merkte ich dass ich gute beine hatte und konnte eine fahrerin nach der anderen überholen und mich an die dritte position setzten und sogar mit einen guten vorsprung am grödnerjoch in die abfahrt gehen. inzwischen hatten uns die später gestarteten profimänner eingeholt und das machte die rutschige, schmale singletrail abfahrt etwas konfus und unübersichtlich.

im zweiten  anstieg war ich dann mit vier anderen fahrerinnen unterwegs. leider verlor ich den anschluss kurz vor arabba und auf dem sehr anstrengenden weg richtung pordoi, dem dritten pass. der boden war sehr tief und schwer zu fahren was unheimlich viele körner kostete. auch beim letzten, von unten bis oben sehr steilen anstieg auf den sella pass konnte ich leider keinen boden mehr gut machen, aber ich hatte genug vorsprung nach hinten. inzwischen war ein gewitterschauer aufgezogen was die anschließende lange abfahrt nach wolkenstein sehr rutschig und kalt machte. aber ich konnte auch in dem kleinen gegenanstieg kurz vor dem ziel noch mal gut tempo machen und landetet nach 4h37min schließlich auf dem 7 platz. mit der platzierung bin ich zwar nicht ganz zufrieden, waren meine erwartungen doch sehr hoch. aber ich bin ein gutes rennen gefahren und die form kommt. das besondere am hero dieses jahr war auch die 2 stündige live übertragung auf eurosport2 (das erste mal, daß ein mtb marathon live im fernsehen in 67 länder übertragen wurde!) hier der link zur eurosport übertragung. kurzversion highlights vom hero:  (überall bin ich auch kurz zu sehen bzw. erwähnt 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s